Esszimmermöbel vom Schreiner - Esszimmer in Nußbaum & Pappelholz


Aus der Idee eines Esstisches wurde ein komplettes Esszimmer

Ein jung gebliebenes Ehepaar(79) verliebte sich auf der Consumenta in den Nußbaumtisch –Naturkante segmentförmig verleimt wie gewachsen, ein traumhaftes Exemplar aus einem einmaligem Stamm von ca 11m Länge Jetzt musste natürlich noch passendes Mobiliar geschaffen werden, es sollte nicht zu dunkel werden, aus 4 Vorschlägen entpuppte sich die Kombination Nussbaum mit Pappel als Favorit der „jungen Leute“, gewünscht war lebhafte Maserung und Äste und sonstiges Leben im Holz.

Das bekommen Sie in keinem Möbelhaus - so meine Kunden !

Als 64-jähriger Schreiner habe ich zum ersten Mal Pappelholz im Möbel verarbeitet, ich habe einen sehr schönen Stamm eingelagert mit der Option  daraus wie immer Montageleisten herzustellen, aber das Holz so perfekt gewachsen, es drängte nach höherem, eine große Liebe ist entstanden, ich habe das helle Holz mit Weißöl behandelt, anschließend mit Öl/Wachs Kombination endbehandelt, es hat eine edle und ansprechende Ausstrahlung. Kaum ein Holz hat solch schöne, sensible fest verwachsene Äste! Also liebe Schreiner es muß nicht immer Ahorn sein, der mit Nussbaum kombiniert wird. Auf Griffe wurde unbedingt verzichtet, Türen und Auszüge alles mit Tip-on Technik Fast schon musealen Charakter erhält das Ensemble durch den reduzierten Glaseinsatz mit im Boden integriertem Led-Licht,  das antike Geschirr kommt am besten in der Dämmerung  zur Geltung.

 

3000K Lichtfarbe umschmeichelt Glas und Porzellan.  Wenn die Kunden sich nicht so vehement für diese Variante entschieden hätten, ich hätte mich nicht getraut diese Gestaltung anzuwenden. Der Satz:“ Das bekomme ich in keinem Möbelhaus“ tut dem alten Schreinerherz gut. Es wurde behauptet,“ da haben sie ein Meisterstück gefertigt“. 

Ich weise das heftig zurück.